Fecht- und Bewegungskunst

Was ist Vidarbodua® Stabfechten?

Training

Stabfechten ist eine Fecht- und Bewegungskunst

Training

Stabfechten ist eine Kombination aus Stockkampf weltweit zu finden
und europäischem Säbelfechten des 19. Jh.

Training

Stabfechten basiert auf dem historisch europäischen Fecht- und Bewegungsspektrum

Training

Stabfechten ist eine Kombination aus internationalem Stockkampf
und europäischem Säbelfechten.

Vidarbodua Stabfechten ist eine moderne Fechtkunst und Bewegungskunst mit einem Holzstab von 115 cm Länge. Sie wurde von Arne Schneider entwickelt, dem Gründer des Instituts für Stabfechten. Die Fechtkunst ist das Stabfechten. Vidarbodua ist die Form und Methode mit der Stabfechten weitergegeben wird. Es ist eine Mischung aus Stockkampf und Säbelfechten. Stabfechten basiert auf 11 Grundhieben, einem Stich und Paraden mit dem Ziel folgende Bereiche zu fördern: Bewegung, Wahrnehmung, Persönlichkeitsentwicklung und Kommunikation.

Die Wurzeln des Stockkampfes weltweit reichen bis in die Anfänge der Menschheitsgeschichte zurück. Seit Menschen einen Stab in die Hand nehmen konnten, haben sie sich damit vor Angreifern verteidigt. Im Lauf der Zeit entwickelten Kulturen aller Erdteile den Stockkampf zu einer Kampfkunst, in der es um mehr als plumpes Hauen und Stechen geht. Manche Länder pflegen ihre Stockkampfkunst noch heute. Wir finden Kung Fu in China, Donga in Afrika oder Eskrima, Kali und Arnis auf den Philippinen.

Ebenso kultivieren die Europäer das Fechten mit Stäben: Halbe Stangen in Deutschland, Bata in Irland, Quaterstaff in England, in Portugal Jogo do Pau und in Frankreich La Canne.

Arne Schneider hat die vergessenen europäischen Lehren studiert, die neben fechterischen Fertigkeiten immer auch die Sinne und den Charakter schulen.

Auf dieser Basis hat er eine Fecht- und Bewegungskunst mit dem Stab entwickelt, die modernen Menschen Spaß macht, in der sie gleichzeitig ihren Körper und ihre Wahrnehmung entwickeln.

 

Vidarbodua Stabfechten in Kürze

  • Vidarbodua Stabfechten ist eine Fechtkunst- und Bewegungskunst
  • Vidarbodua Stabfechten ist eine Mischung aus Stockkampf (weltweit) und Säbelfechten (Europa) 

  • Vidarbodua Stabfechten basiert auf dem europäischen historischen Fecht- und Bewegungsspektrum.
  • Vidarbodua Stabfechten ist das Fechten mit einem Stab von 115 cm Länge
  • Vidarbodua Stabfechten hat ein eigenes Fechtsystem, das vom Institut für Stabfechten entwickelt wurde

 

Infos über das Institut für Stabfechten zum Download

Möchtest Du Vidarbodua Stabfechten auch einmal erleben? Dann Schaue doch gleich unter Kurse oder Seminare.

Wir freuen uns auf Dich!
Vidarbodua Stabfechten ist mehr als ein Fechtsport.

Den Stab zu führen heißt sich selbst zu führen

Einzeln wirken Hiebe, Stiche und Paraden einfach. Im fließenden Zusammenspiel von Hieben, Stichen und deren Paraden wird das Vidarbodua Stabfechten durch die Variationsvielfalt immer komplexer und erfordert einen wachen aufmerksamen Geist und eine klare Stabführung.

Vidarbodua Stabfechten ist mehr als ein Sport, denn im Vidarbodua Stabfechten wird, wie in allen Kampf- und Fechtkünsten der Körper und Geist geschult.


Vidarbodua Stabfechten in Aktion

Sobald die Stäbe in der Bindung mit dem Stab des Gegenübers stehen entsteht eine Kommunikation. Stetige Wiederholungen führen dazu den Partner "zu lesen" und "zu verstehen". Während des Fechtens ist die Präsenz sehr hoch, man ist im Jetzt, handelt intuitiv und bewusst. Durch den Stab, der als Verlängerung des Armes dient weitet sich die Wahrnehmung bis zur Stabspitze und weiter noch bis in den Raum, der einen umgibt. Die Eigen-, Raum- und Fremdwahrnehmung verbessert sich, das Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen wird gestärkt. Ein aktiver Wechsel zwischen Aktion und Reaktion, Innehalten, Beobachten und Wieder-in-die-Handlung-gehen fördern die Flexibilität im Denken.

"Darum tu auf deine Sinne und betrachte es ordentlich, je mehr du dich darin im Spiel übst, desto mehr denkest du daran im Ernst." Europäischer Fechtmeister um 1389, HS3227a

 

Das Ideal: In jedem Moment das Richtige tun

Das Ideal ist es, die Aufmerksamkeit und Stabführung so einsetzen zu können, dass man zu jedem Zeitpunkt, das Richtige tut und sich wie eine rollende Kugel durch den Raum bewegt. Ziel des Vidarbodua Stabfechtens ist es die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und durch diese Fechtkunst die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Denn genauer betrachtet ist man selbst die Waffe, nicht der Stab. Entscheidend ist, was jeder mit dem Stab macht und wofür er ihn einsetzt. Gerade druch die Auseinandersetzung damit, lernt man Verantwortung zu tragen, und sich der Konsequenzen des eigenen Handelns bewusst zu sein. Dieses Bewusstsein im eigenen Handeln nimmt positiven Einfluss auf die tagtäglichen Entscheidungen und Erfahrungen im Leben. Der Mut klare Entscheidungen im Gefecht zu treffen hilft gleichzeitig klare Entscheidungen im eigenen Leben zu treffen. Ebenso die Intention, die Willenserklärung zu stärken. Das werde ich jetzt so tun.

Vidarbodua Stabfechten ist Bewegung, Wahrnehmung, Kommunikation und Persönlichkeit

Was ist Stabfechten?
Hans Thalhofer, Fechtmeister 15. Jhd.

Verwende deine ganze Kraft im rechten Maße.

Institut für Stabfechten Stuttgart, Logo

Kontakt aufnehmen

Anregungen und Wünsche, Lob oder Tadel? Hast du Fragen zu Kursen oder Seminaren? Wir stehen dir gerne zur Verfügung.

Kontakt

Institut für Stabfechten

Gesprächszeiten:
MO, DI, MI,  9:00 – 12.00 Uhr
DI, MI,  13:00 – 15.00 Uhr
Telefon: +49-(0)711-4081589

Adresse:
Institut für Stabfechten
Asangstr. 50
70329 Stuttgart


Nachrichten teilen

Wir würden uns freuen, wenn du uns auch auf anderen Plattformen besuchst.

Informiert bleiben

Wenn du uns deine Email-Adresse hinterlässt, versorgen wir dich regelmäßig mit Neuigkeiten zu Kursen, Seminaren und Angeboten.

Neuigkeiten bestellen